Deine Website – auch eine ewiges Provisorium?

Ein Bau­stel­len­be­richt

Baustellenansicht von schräg oben auf Absperrungen, Mischmaschine, Gabelstapler, Baustellen-WC und Baumaterialien.

Bau­stelle jetzt nur mehr auf meiner VILU-​Website – die auf dem Foto befand sich direkt vor meinem Ate­lier­fenster. Der Neubau im Lichthof der Fach­hoch­schule Dortmund wurde zwar nicht bis Ende des Jahres 2017 fer­tig­ge­stellt, aber das von mir erdachte interne "Rennen" hat er mit einigen Monaten Ver­spätung trotzdem gewonnen!

Du bist auch am Erstellen Deiner ulti­ma­tiven Website?
Alles dauert dabei gefühlte 5 x länger als geplant?
Du emp­findest Deine Website als ewiges Pro­vi­sorium?

Falls auch Du Dich in obigen Fragen wie­der­findest, mag mein Bericht ein Trost für Dich sein …

Wie alles begann

Bau­stelle Fach­hoch­schule Dortmund versus vilu​.rocks – wer ist schneller?

So nannte ich meinen ersten Blog­beitrag auf meiner Übungs­website, als ich vor einem Jahr, von "Null" anfangend, begann, meinen Plan zur völlig selbst­stän­digen Erstellung einer Website umzu­setzen.

Inzwi­schen muss ich leider (- na ja: mul­ti­pli­ziert mit der Ewigkeit nun auch kein großes Malheur -) berichten: Die Fach­hoch­schule Dortmund war schneller!

Gäb's nicht die strengen Regeln der DSGVO (Daten­schutz­grund­ver­ordnung), würde ich hier jetzt einige Emojis ein­fügen, welche die Gefühlswelt einer in neuen Lern­in­halten förmlich Ertrin­kenden dar­zu­stellen ver­mögen. Nach vielen Wochen des Stu­diums rund um die nun gel­tende Ver­ordnung lasse ich es lieben sein …

Eigentlich gehöre ich ja zu dieser Sorte Frau, die in PC-​Angelegenheiten immer gerne die Herren der Schöpfung machen ließ und lieber gleich um Hilfe rief, als ihre eigenen Gan­glien zu bemühen.

Im Frühjahr 2017 besuchte ich trotzdem den  4+2 Wochen Einsteiger-​Kurs Word­Press & Blog­Mar­keting von Birgit Schulz und Jonas Tietgen.

Danach wollte ich mein neu erwor­benes Wissen selbst­ver­ständlich auch  gleich mal anwenden! Wollte mit meinem VILU-​Projekt "hinaus in die Welt" zu gelangen! Und so begann ich, weil ich es kaum erwarten konnte, eine pro­vi­so­rische VILU-​Website zu bauen …

Beispiel: Was man auf einer Baustelle auch lernen kann

Ich gelangte als Erstes zu fol­gender Erkenntnis: Ich bin keine Stra­tegin!

Da mir stra­te­gi­sches Vor­gehen an sich schon sehr viel Energien abver­langt, ver­ab­schiedete ich mich rasch von dem Vorsatz eines plan­mä­ßigen Vor­gehens, wie das die klugen Männer rund um mich immer machten,  und arbeite daher unge­ordnet immer an dem Punkt meiner VILU-​Baustelle, den ich spontan besonders wichtig fand oder der mich gerade am meisten inter­es­sierte. Oder aber auch an der Sache, wozu ich einfach gerade am meisten Lust hatte.

Nur das Impressum habe ich aller­dings aus Pflicht­be­wusstsein und Sorge gleich zu Beginn erstellt!

Dieser Weg wohl nicht der Schnellste, an eine umfas­sende Prä­sen­tation meiner VILU-​Idee zu gelangen …

2. Erkenntnis: Weniger ist mehr! Gar nicht so leicht umzusetzen!

Vor allem über Facebook bieten sich für den Online-​Marketingbereich fast täglich und nahezu immer unver­hofft tolle Lern­an­gebote! Lässt man dann allzu oft die eigenen  Zeit­pläne "schick­sals­er­geben" sein, kommt man mit seinem Projekt auch nicht weiter.

Aber: Hat sich einmal das früher nie da gewesene Bedürfnis, etwas völlig selbst­ständig zu rea­li­sieren, zu betreuen, vor­an­zu­bringen und zu ver­walten, geht es ande­rer­seits nicht ohne Lernen, Lernen und Lernen … aber das dauert!

Plötzlich ist so viel Neues wichtig und über­ra­schender Weise auch inter­essant: Blog­mar­keting, Backups, SEO, Recht­liches, HTML, Social Media, Newsletter-​Marketing, Lan­ding­pages, Word­Press, Ladezeit-​Optimierung, Foto­gra­fieren und die Bear­beitung von Fotos – um nur zu nennen, was mir spontan gerade so ein­fällt …

Aber: Über­treibt man das Besuchen von Kursen und Chal­lenges, sammelt sich im Kopf zwar immer mehr Wissen an, das aber aus Zeit­mangel gar nicht umge­setzt werden kann.

Und weil ich also im "etwas Beginnen" begabter bin als beim kon­se­quenten Durch- oder Zu-​Ende- führen (- wer kennt das nicht?), so gibt es nun, eigentlich ver­früht, bereits als  einen Account bei Pin­terest, die Unter­neh­mens­seite (Fanpage) bei Facebook sowie die zwei Facebook-​Gruppen Frierst Du? und Lesen im Bett.

Aber natürlich fehlt mir, die haupt­sächlich erst einmal ihre richtige VILU-​Website fer­tig­stellen sollte, völlig die Zeit, in den Social Media Kanälen auch regel­mäßig aktiv zu sein …

Noch etwas: Dass ich mir jemals den Kopf über sozi­al­ver­träg­liche Pro­dukt­preise, Ver­pa­ckungs­ma­te­rialien,  Ver­sand­kosten und vieles mehr "zer­brechen" würde, war wirklich nicht abzu­sehen!

Über 40 Jahre als Musi­kerin tätig – mit dem Glück, dass ich mich nie groß "ver­markten" musste.

Wie alle jene, die neben Beruf und/​oder Kin­der­er­ziehung bzw. anderer per­ma­nenter pri­vater Sor­ge­pflichten es schaffen, als Solo­pre­neu­rinnen einen Unternehmens-​Aufbau hin­zu­kriegen, ist mir eigentlich ein Rätsel! Hut ab! Chapeau! Hats off!

3. Trello: Mein wichtigste Tool, um der Informationsflut doch einigermaßen "Herr" (Frau) zu werden

Seit einigen Monaten hält sich, dank Trello, zumindest die "Zet­telflut" in Grenzen!

Oft bestand früher nämlich mein Haupt­be­mühen darin, mir endlich alle – und es sind nie alle! – aktu­ellen Neben­fragen zu beant­worten, um über­haupt zum "Kern­ge­schäft", nämlich meine Website vilu​.rocks Stück für Stück weiter zu bauen, vor­zu­dringen!

Nun (!) werden Neben­fragen auf vir­tu­ellen Notiz­karten for­mu­liert und gut sor­tiert in den ver­schie­denen Trello-​Boards auf­ge­hoben.

Update Sep­tember 2018: Inzwi­schen ist meine pro­vi­so­rische Website "Geschichte". Der Main­tenance der VILU-​Website auf "OFF" gestellt, der Vorhang gehoben, die "Bau­stel­len­ab­sperrung" habe ich ent­fernt! Du befindest Dich auf der VILU-​Website vilu​.rocks.  Aber sie ist noch lange nicht fertig. Ich bin weiter am Machen und Tun! Oft mit Ungeduld, manchmal zwei­felnd an deren Sinn­haf­tigkeit … und trotzdem:

Man ("frau") kann auch ohne aus­ge­klü­gelte Stra­tegie, jedoch mit viel (!!!) Beharr­lichkeit, Zielen immer ein Stückchen näher kommen!

Hallo von der Baustelle!

Welches Projekt hast Du derzeit am Laufen?
An welchen Zielen arbeitest Du gerade?

Solltest Du Dich in meinen Pro­blem­be­schrei­bungen wie­der­finden, mögen Dir meine Gedan­ken­gänge viel­leicht ein wenig tröstlich sein …

Und wie ist das mit Dir? Stratege/​Strategin oder Nicht-​Stratege/​Nicht-​Strategin?

Kannst Du Deine "Bau­stellen", so wie ich, oft auch nicht mehr an zwei Händen abzählen?

Oder hast Du nütz­liche Tipps, kennst Du Tricks, die anderen helfen könnten? Wodurch Lern­willige über­bor­denden Infor­ma­ti­ons­fluten leichter Herr/​Frau werden könnten?

Hat Dich mein Blog­beitrag auf Gedanken gebracht hat, die Du gerne kom­mu­ni­zieren möchtest? Dann bin ich neu­gierig auf Deinen Kom­mentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.