CHRONIK

CHRONIK

2014

  • erste Pro­duktidee (Minipren)

2015

  • Domain vilu​.rocks und Mar­ken­ein­tragung VILU

2016

  • Planung sowie Rea­li­sation Atelier
  • Werk­zeug­be­schaffung
  • Design­ent­wicklung Sitz­matten und Neopren­figuren

 

2017

 

Jänner — März:

  • Fer­tig­stellung Atelier
  • Material‐​Einkäufe
  • Pro­duk­ti­ons­start Mus­ter­kol­lektion

 

Arbeitsraummit Blick zum Fenster, links und rechts Regale, in der Mitte ein großer Arbeitstisch, voll mit allem, was in einem Einfrau-Atelier nöitg ist: PC, Drucker, Nähmaschine, Akten, Materialien, Werkzeuge etc..
Im VILU‐​Atelier

April — Mai:

  • Die 2 Online‐​Kurs mit Birgit Schultz vom Rat & Tat Mar­keting und Jonas Tietgen von den WP‐​Ninjas machen es möglich: Webspace‐​Einkauf … und:
  • weitere Domains zur Produktnamen‐​Absicherung ent­standen: sitz​matten​.de, neopren​figuren​.de und minipren​.de … und:
  • WordPress‐​Installationen … und:
  • Beginn der for­malen und inhalt­lichen Website‐​Gestaltung — zum "Her­um­pro­bieren" ver­suche ich mich nicht gleich auf meiner VILU‐​Domain.

    So ent­steht ein wenig zufällig die pro­vi­so­rische Info‐​Website minipren​.de (- die es inzwi­schen aber nicht mehr gibt -).

    Gleich­zeitig beginne ich aber, erworbene Kennt­nisse hinter einem Vorhang auf der damals noch zukünf­tigen Website vilu​.rocks umzu­setzen.

 

Juni — Juli:

  • Weil sich auf vilu​.rocks die Anzahl der zu bear­bei­tenden Bau­stellen vor­allem seit der Akti­vierung des WooCommerce‐​Plugins scheinbar (?) /​ offenbar (?) täglich poten­ziert ver­mehrt, kommt es mei­ner­seits zu jeder Menge an "Verzweiflungs­momente" … ich muss — und will — da "durch" … .

 

August:

  • Schritt für Schritt — und es müssen ja nicht unbe­dingt die schwie­rigsten Hürden als Erstes genommen werden — viel­leicht lassen sie sich ja später auch "umgehen"! -

    So wurde der August dazu genützt, der 1. pro­vi­so­ri­schen Infosite Pro­dukt­be­schrei­bungen und erste Impres­sionen über eine Bil­der­ga­lerie (Sitz­matten) hin­zu­zu­fügen.

 

September:

  • Rech­nungs­for­mular
  • Bei­pack­zettel, Hangtag
  • Ver­pa­ckungs­ma­terial für Versand
  • Online‐​Frankierung, Test­versand
  • Kom­plet­tierung und Opti­mierung der ver­schie­denen Infor­ma­ti­ons­seiten
  • Wei­ter­ent­wicklung der Facebook‐​Präsenz

 

Die nächsten Monate standen weiterhin ganz im Zeichen von "Learning by Doing"!

 

Oktober:

  • Ab diesem Monat Mit­glied der geheimen Facebook‐​Gruppe Marketing‐​Zauber Mastermind‐​Zirkel, betreut von der klugen und allzeit hilfs­be­reiten Birgit Schultz! Hier alles mit­zu­lernen, was an Themen von den anderen Mit­gliedern kommt sowie Birgits Infor­ma­tionen aus den Expertenchat‐​Abenden nicht nur auf­zu­nehmen, sondern zeitnah umzu­setzen, ist für meine Alters­gruppe, Kate­gorie "Seniorin",  bereits eine ganz ordent­liche Her­aus­for­derung!
  • Der  Online‐​Kurs von Kathleen Rother (Nie mehr unscharfe Bilder), perfekt geeignet für zuvor absolute Green­horns wie mich) hat mir die völlig autonome Gestaltung von bebil­derten Visi­ten­karten und Hand­zetteln ermög­licht.
  • Seit Dr. Anja Strass­burgers Facebook‐​Challenge "Schnelles Tuning für Deine Texte" bemühe ich mich zudem endlich ehr­lichen Herzens um eine gute Les­barkeit meiner Ver­schrift­li­chungen.
  • "Last but not least": Die Facebook‐​HomeSweetOfficeChallenge mit Claudia Kau­scheder, die mich zur begeis­terten Trello‐​Benützerin mutieren ließ!

 

November:

  • 1‐​Wochen‐​Challenge zum Facebook‐​Messenger mit der überaus tem­pe­ra­ment­vollen Sandra Staub erlebt. — Die daraus resul­tie­rende alter­native Gestaltung der Visitenkarten‐​Bildseite mit dem Facebook‐​Messenger‐​Code: mehr Spie­lerei als Nutzen?
  • Ich habe bzgl.  des Shop‐​Systems auf der zukünf­tigen Website vilu​.rocks endlich die Ent­scheidung getroffen und alle WooCommerce‐​Plugins ent­fernt! Das muss (und wird) ein­facher gehen bei meinem Mini‐​Shop!!!
  • Noch mehr Ordnung, um den Kopf für die jewei­ligen Tages­auf­gaben frei zu haben: Die Ver­knüpfung von Trello mit Evernote schafft das!
  • Meine zukünftige Website, einen Minishop, mit Google Ana­lytics ver­bunden, mit Hilfe des 5. Teiles von Jonas' WordPress‐​Grundlagen‐​Anleitungen auf seinem Blog die IP‐​Anonymisierung ergänzt sowie die Infor­ma­tionen zum Dateschutz dank eRecht24 umfassend erstellt — und nach län­gerem Hin und Her öffnet sich, o Wunder — und dem Himmel sei Dank, aber ein wenig doch auch meiner Beharr­lichkeit -, nach dem Anklicken des ent­spre­chenden Links tat­sächlich das Fens­terchen, welches dem Web­site­be­sucher bei Bedarf ver­si­chert, dass er von Google Ana­lytics nicht erfasst wird!
  • Ein‐​Abend‐​Online‐​Workshop mit Sabine Krink zum Thema "Wie schreibe ich authen­tische SEO‐​Texte" besucht.
  • Mit­ge­macht bei der "Artikel‐​Ideen‐​Challenge" von der bezau­bernden Elke Schwan‐​Köhr (Feder­führend Media): Die Umsetzung der vielen Anre­gungen aus dieser Chal­lenge sowie allen anderen Kursen wird mich aber noch viele Monate begleiten.

 

Dezember:

  • Wie­derum mit Birgit Schultz folgte dieses Monat meine Teil­nahme an einem ihrer neuen Halbtages‐​Online‐​Workshops zum Thema  "Social Media Stra­tegie". In den 4 Stunden habe ich total viel gelernt! Zwar noch nichts ver­ar­beitet, aber die Vor­freude aufs "Abar­beiten" ist schon da!
  • Ich war in den letzten Wochen im Atelier immer wieder mal auch 2 Meter links an der Näh­ma­schine zu sehen —  ist das schön, nach Wochen am PC erneut einige Sitz­matten zu nähen — ich kann es noch!!! In der Folge wird es aber noch viele Wechsel zwi­schen den beiden Arbeits­plätzen geben, weil ich nun alle Arbeits­schritte auch ver­schrift­liche — als Vor­be­reitung für mein Foto‐​Coaching in 2018 mit Suna Pfeif Kom­mu­ni­ka­ti­ons­design.
  • Ansonsten: Vorweihnachts‐ und Weih­nachtszeit, Sil­vester und die 1. Woche im neuen Jahr — oder auch, wenn man es so bezeichnen mag, die Zeit der Rau­h­nächte, will ich, auch über das Ord­nungmachen in Atelier und Akten, gerne zum Zurück­blicken und Abschließen dieses ereig­nis­reichen Jahres 2017 ver­wenden, um mich hernach an die Erstellung eines Zeitplan auf dem Weg zum Shop­start am 1. Sep­tember 2018 zu wagen …

 

2018

Jänner:

  • Ich bemühe mich, ab nun mög­lichst SEO‐​gerecht zu agieren — und im ersten, oft müh­samen Schritt geht es hier immer darum, die the­men­re­le­vanten Aspekte über­haupt einmal zu ver­stehen! So ent­fernte ich bereits pro­du­zierte „Duplicate Content“ und habe auch die ent­spre­chenden 301‐​Verlinkungen in die jewei­ligen .htaccess‐​Dateien ein­gefügt, damit nur mehr die https‐​Websites minipren​.de und vilu​.rocks erreicht werden können!
  • Schriften, Schriften, Schriften. Viel­leicht ja nun endlich die Rich­tigen gefunden! Und nach langem For­schen über Google gelangen mir nun meine erste Ein­träge von CSS‐​Codes im WP‐​Bereich "Zusätz­liches CSS" zur Schrift­größe und zum Ver­ändern von Schrift­arten. Was noch? Ich habe das Erschei­nungsbild des Web­au­f­rittes ver­ein­facht und auch den Nutzen von Absätzen für das leichtere Lesen auf klei­neren Geräten wie Tablets und Handys ver­standen!!!
  • Zu Beginn meiner Web­site­ge­staltung konnte ich mich mona­telang über allen mög­lichen "Schnick­schnack" erfreuen, das der Homepage ein attrak­tives Äußeres ver­leiht! Genuss an den ersten Bildern, gewählten Farben und auf­for­dernden Buttons pur, ohne die Sinn­haf­tigkeit aller Ele­mente "knallhart" zu hin­ter­fragen. Nun gehe ich es endlich an und wage mich an das Thema "Opti­mierung der Menüs", um der Vilu‐​Website neben einem anspre­chenden Erschei­nungsbild auch eine mög­lichst ein­fache und gut ver­ständ­liche Struktur zu ver­passen. Da ist jede Menge logi­sches Denken gefragt — nicht gerade die leich­teste Übung für jemandem, der am Liebsten mit den Händen "tut"!

 

Februar:

  • Der Februar steht ganz im Zeichen der neuen Daten­schutz­grund­ver­ordnung (DSGVO).

 

März:

  • DSGVO: "Licht am Ende des Tunnels" durchaus sichtbar! So werden nun die IP‐​Adressen der Blog‐​Kommentatoren nicht mehr gespei­chert und die Seite für den Daten­schutz erfüllt bereits alle Anfor­de­rungen der DSGVO.
  • Ab Mitte März machte VILU "Großmutter‐​Babypause": Für das dritte Enkelkind wurde genäht, um für den "Antritts­besuch" "gerüstet" zu sein — hier das Ergebnis:

    Dreieckstuch, Beanie und Handschuhe mit Band für Babys, Hauptstoff blauer Jersey mit Dinos, Bündchen und Futter grün
    Frierst Du? – Das kann Baby Wolf an kühlen Tagen nicht pas­sieren …

 

April:

  • Daten­schutz­grund­ver­ordnung (DSGVO): Google Fonts werden nun von minipren​.de und vilu​.rocks DSGVO‐​konform von dieser (bzw. auch der zukünf­tigen VILU-)Website selbst hoch­ge­laden. Bei Bedarf kann ich nun E‐​Mails ver­schlüsselt senden. Mit der Pre­mi­um­version von LastPass verfüge ich nun über ein pro­fes­sio­nelles Passwort‐​Speicherungssystem. Und meine Backups werden nun eben­falls ver­schlüsselt in einem Online‐​Speicher abgelegt! Die Plugins wurden hin­sicht­licher ihrer Kon­for­mität mit der DESGVO geprüft — die nötigen Anpas­sungen werden dann im Mai erfolgen.
  • Zwi­schen­durch habe ich her­aus­ge­funden, wo ich was ein­tragen muss, um bei Bildern durch ein Mouse‐​Over den Bild­titel anzeigen zu lassen.
  • Die Fir­men­iden­ti­fi­zierung über einen Barcode, den ich freund­li­cher­weise bei Kar­stadt von einer Rips­band­spule abfo­to­gra­fieren durfte, hat mich tat­sächlich ans Ziel geführt: Im VILU‐​Atelier gibt es, von KUNY, nun auch eine Auswahl an hoch­qua­li­ta­tiven ein­far­bigen Rips­bändern!
  • Ein 1‐​Tages Online‐​Workshop mit Alina Wel­fonder ver­schaffte mir Grund­kennt­nisse im Umgang mit Pin­terest — die Umsetzung wird leider erst nach Abschluss meiner DSGVO‐​Baustellen erfolgen können.
  • Wenn auch vorerst nur mit 2 Pro­dukten — fast ter­min­ge­recht eröffnete am 2. April der ViluShop auf Etsy: https://​www​.etsy​.com/​d​e​/​s​h​o​p​/​ViluShop

 

Mai:

"Alles neu macht der Mai" — bei mir auf­grund von später "Erkenntnis" und des Ent­schlusses, einen Rat­schlag, den ich schon vor vielen Monaten erhalten hatte, doch endlich zu befolgen: Nämlich meinen geplanten Online‐​Auftritt klarer zu gestalten, indem ich dem Haupt­podukt von VILU meine ohnehin schon vor­handene Domain sitz​matten​.de zuordne und das VILU‐​Projekt nun fol­gen­der­maßen struk­tu­riere:

  • Website https://​vilu​.rocks als Über­sichts­seite über die Marke VILU und ihre Pro­dukte + Verkauf der kleinen Auswahl an Neopren­figuren — und, neu,  Mini­prens wie Beenies & Co.
  • Website https://​sitz​matten​.de als mög­lichst klar und ver­ständlich struk­tu­rierte Ver­kaufs­seite für den "Star" von VILU, die Sitz­matte.

Und da ich viele Monate lang immer wieder von Raid­boxes mit seinen tollen Sicher­heits­maß­nahmen, den Servern in Deutschland und seinem ver­füh­re­ri­schem Speed beim Daten­transport gehört hatte, machte ich gleich "Nägel mit Köpfen" und über­sie­delte nun als Erste die Sitzmatten‐​Domain zu diesem Web­hoster — am Aufbau der Website als Ver­kaufs­portal arbeite ich inzwi­schen hinter dem Vorhang …

Ach ja, die DSGVO: Da bei der Sitzmatten‐​Website das oben schon genannte lokale Hoch­laden der Google Fonts über das Ein­fügen der Schriften‐​Shortcodes nicht und nicht über das zusätz­liche CSS im Theme gelingen wollte, lernte ich nun doch nach Monaten des "Zaudern und Zagens" die Erstellung eines Child‐​Themes — geht doch …

Und noch einen Tribut zollte ich der DSGVO: Die private Website mariewolf​.de bei Word​Press​.com habe ich gelöscht und, auch hier noch hinter einem Vorhang, mit der Wie­der­be­lebung im Word​Press​.org — CMS‐​System begonnen.

 

Juni:

  • Über­siedlung der Web­sites vilu​.rocks und minipren​.de zu Raid­boxes
  • Wei­ter­arbeit an den ver­schie­denen Web­sites.
  • Und: Meine private Website ist nun soweit fer­tig­ge­stellt — super — mir gefällt sie — jetzt wär's schön, auch noch Zeit für weitere, aktuelle Ergän­zungen zu finden, aber auch das wird irgendwann werden …

Es gibt eine neue Neo­pren­figur: Albatros! Der Vogel wurde inzwi­schen auch schon zweimal gekauft!

Für die ein­fär­bigen Rips­bänder von Kuny habe ich mit dem Tool Dat­a­color eine Farb­pa­lette erstellt, die hier von den Kunden ein­ge­sehen werden kann: https://​dache​-pro​duction​.hero​kuapp​.com/​p​a​l​e​t​t​e​/​x​z0qWp3Y/

Ende Juni konnte ich anlässlich eines pri­vaten Kurz­be­suchs in Wien  — übrigens zum 1. Mal seit Beginn meiner Beschäf­tigung mit Word­Press und der Ein­richtung des "VILU‐​Online‐​Imperiums" — in einem "Face‐​to‐​face" (!) — Gespräch Fragen zu Word­Press, SEO und der zukünf­tigen Struktur meines Online‐​Marketings klären. Es war wirklich "Schick­sals­glück", dass ich einige Zeit zuvor über die Facebook‐​Gruppe Word­Press & SEO in Kontakt mit Werner Hof­meister kam, der mir in inten­siven 2 1/​2 Stunden tat­sächlich alle meine 36 (!) bren­nenden Fragen beant­worten konnte. Absolut emp­feh­lenswert!

 

Juli:

Eine tele­fo­nische Bestell­an­frage erfor­derte die Bereit­stellung von Bän­der­bildern, um der Kundin eine ent­spre­chende Auswahl zu ermög­lichen. Diesmal war die Zeit vor­handen, nicht einfach ein paar Fotos per Mail zu ver­senden, sondern das Thema "Prä­sen­tation der Rips­bänder im Internet" endlich grund­legend anzu­gehen. Die prin­zi­pielle Umsetzung ist auf der vor­läu­figen Website minipren​.de schon zu sehen, aber natürlich werde ich Mehrzahl der an die 200 Bän­der­bilder gleich auf der Website sitz​matten​.de ein­pflegen.

Außerdem habe ich die mit Werner Hof­meister im Juni bespro­chene Ver­netzung meiner Web­sites zuein­ander inzwi­schen umge­setzt. Vilu​.rocks prä­sen­tiert nun die Marke und über sitz​matten​.de und neopren​figuren​.de bekommen Inter­es­senten die Detail‐​Infos zu den ent­spre­chenden Pro­dukten. Um Duplicate Content aus­zu­schließen, führen etliche Menü­punkte der Ver­kaufs­sites zur Mar­kensite, wo letztlich auch das erwei­terte Kon­takt­for­mular zur Bestell­an­frage, die New­let­ter­an­meldung und der Blog behei­matet sind.

Ich bemühe mich um die optimale Her­stellung von dop­pel­sei­tigen Clip­bändern in den Farben weiß, grau, antrazit, dun­kelblau und schwarz — ein zusätz­liches Angebot zu den bil­li­geren Sitz­matten ohne Clibband, sodass ein solches Band mit Clips an beiden Enden vom Benutzer für mehrere Matten ver­wendet werden kann. Ob es zu einer seri­en­mä­ßigen Her­stellung kommen wird, weiß ich noch nicht, da der Arbeits­prozess bis jetzt zu auf­wendig erscheint …

Und noch ein kleiner Schritt vor­wärts — die richtige Stelle in einer mehr­hun­der­sei­tigen Anleitung gefunden zu haben und zusätz­liche Hilfe über Google ermög­lichte es: Ich hab's endlich ver­standen, wie ich es anstellen muss, um die Schriften, die ich auf den Web­sites ver­wende, in mein Bild­be­ar­bei­tungs­pro­gramm zu inte­grieren.

 

August:

  • Aus den bereits vor­han­denen Neopren‐​Resten schnitt ich kleine Dreiecke, die ich, zusammen mit extra für die Neopren­figuren gestal­teten Visi­ten­karten, im Offline‐​Verkauf als Freebie anbieten werde — denn bereits ganz kleine Neo­pren­stücke sind als Anti­rutschmatten ein­ge­setzbar!
  • Außerdem exis­tiert für die Neopren­figuren nun endlich eine gedruckte Pfle­ge­an­leitung!
  • Sowohl für die Neoprenfiguren‐​Website als auch für die Sitzmatten‐​Website ist das Kon­takt­for­mular zur Bestell­an­frage inzwi­schen fertig!
  • Ad Neopren­figuren: Aus 5‐​Stern und Mond ent­stand ein Figu­renduo.
  • Auch ein 3‐​Set findet sich nun im Angebot.
  • Die Ein­bindung der Bän­der­bilder auf der Sitzmatten‐​Website schreitet voran.
  • Die erste Bewerbung für den ange­dachten ersten Offline‐​Verkauf auf einem Weih­nachts­markt ist ver­sendet!
  • Für die Gestaltung der dop­pel­sei­tigen Clip­bänder habe ich andere Lösungen gefunden — hier sind sie:1. fertige Clip­bänder aus Fernost in feminin‐​verspieltem Design ("Girly‐​Clipband"), Kunst­stoff, Gesamt­länge ca. 20 cm.
  • 2. Zwi­schen zwei durch­sich­tigen Kunststoff‐​Clips, wie ich jeweils eines auch für die Sitz­matten mit inte­griertem Clipbband ver­wende, eine metallene Ringkette:Variante A: Ring­kette aus rundem Stahl­draht, Ober­fläche beschichtet ver­ni­ckelt, d = 2 mm, Gesamt­länge ca. 27 cm.Variante B: Ring­kette aus rundem, rost­freiem Edel­stahl, d = 3 mm (Luxus­va­riante, der das Material mehr als doppelt so teuer wie bei Variante A, aller­dings auch optisch ihren Preis durchaus wert!), Gesamt­länge ca. 27 cm.
  • NEU: Arm­bänder aus Neo­pren­streifen! Dehnbar, daher kein Ver­schluss nötig! Nach­folgend drei Pro­to­typen:
  • Anmerkung: Die Glas­perle stammt aus dem Atelier von Maren Kiss, einer Dort­munder Künst­lerin.

 

September:

Alles Schnee von gestern, was ich im Mai beschloss und auch schon zu einem großen Teil umsetzte! Auch Schnee von gestern, dass ich mich nicht an Woo­Com­merce her­an­traue! Woher der Sin­nes­wandel?

Die neue Zusam­men­arbeit mit Maren Kiss, der Glas­per­len­dre­herin,  erzeugt per­manent eine nahezu unglaub­liche Schub­kraft!
Maren habe ich über eine kos­tenlose Facebook‐​Challenge zur Ver­marktung von DIY‐​Produkten ken­nen­ge­lernt!
In diesem Fall hat mich Facebook, wie zum Trotz gegen alle Vor­be­halte, die die Öffent­lichkeit derzeit ganz besonders dieser Social Media Plattform ent­gegen bringt, die kon­ge­niale Part­nerin finden lassen …

Ich bin nun dabei, fol­gende Website‐​Struktur zu erstellen und dabei einiges spe­ziell zu beachten:

  • Web­site­adresse: vilu​.rocks
  • Schön gestaltete Unter­seiten als "Start­seiten" für die drei Pro­dukt­gruppen Sitz­matten, Neopren­figuren und Schmuck­bänder. Die Bezeichnung "Minipren" ist somit auch nur noch his­to­ri­scher Teil der VILU‐​Entstehungsgeschichte.
    Zu Beginn der Erstellung meines Online‐​Auftrittes hatte ich Mühe, über­haupt Text zu erstellen. Jetzt geht es haupt­sächlich darum, zu ver­knappen — und sich auch von Texten trennen, die für die Leser gar nicht wichtig sind!
  • Mit Marens Hilfe wird nun doch Woo­Com­merce imple­men­tiert.
  • Beson­deres Augenmerk lege ich nun auf die Sei­ten­optik für die Handy‐​Ansicht!

Inzwi­schen habe ich auch schon eine Menge Schmuck­ele­mente für die Her­stellung der Schmuck­bänder aus Neopren besorgt. Außerdem schon eine kleinere Menge Schmuck­bänder fer­tig­ge­stellt. Und ich bin dabei, Marens Check­listen für die Teil­nahme an einem Kunst­hand­wer­ker­markt abzu­ar­beiten …

 

Oktober 2018

  • 7. Oktober, als Beob­ach­terin und Inter­es­sentin für eine Teil­nahme als Ver­käu­ferin: Besuch des Kunst‐ und Design­marktes in Herne in der Aka­demie Mont‐​Cenis, gemeinsam mit Maren Kiss.

 

Was weiters zu tun ist:

  • Newsletter‐​Anbindung und Begrüßungs‐​Newsletter.
  • Aus­for­mu­lierung noch feh­lender Website‐​Texte.
  • Paypal‐​Button in Woo­Com­merce ein­binden.
  • Die Ein­bindung der Pro­dukte (200 Bän­der­bilder!) in den Shop wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen: Ripsband ein­scannen, Scan als jpg abspei­chern, Foto zuschneiden, gege­be­nen­falls opti­mieren, Reduktion der Foto­größe, hoch­laden auf die Website, Beschriftung und Alt‐​Tag ein­fügen, in die ent­spre­chende Kate­gorie ein­binden
  • Und natürlich: Weiter Sitz­matten nähen, Neopren­figuren schneiden und Schmuck­bänder anfer­tigen!
  • Pro­dukt­fotos schon fer­tiger Sitz­matten für Etsy erstellen! Der 80x80x80 cm große Licht­würfel wartet schon längst auf seinen ersten Einsatz!
  • Auch für alle Anwen­dungen der Neopren­figuren sollte ich eigentlich Abbil­dungen gestalten …

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.