Materialkunde Neopren

Noch mehr Infos zu Neopren

Neopren ist die Han­dels­be­zeichnung für einen Synthetik­kautschuk.
Die Werk­stoff­be­zeichnung ist Chlor-​Butadien-​Kautschuk (Chlo­ro­prene Rubber — CR).

Neopren ent­steht zunächst über das Formen einer Roh­masse durch mecha­ni­sches Kneten und Walzen. In einem mehr­stu­figen Kompressions- und Extrusi­ons­prozess wird die Masse anschließend in kom­pakte Blöcke vul­ka­ni­siert, die nach ent­spre­chender Abla­gerung auf Kun­den­wunsch in unter­schiedlich starke Platten auf­ge­spaltet werden. (Quelle: Sedo Che­micals)

Welche Art von Neopren ich für die Herstellung der VILU-​Produkte verwende

Neopren ist wegen seiner spe­zi­fi­schen Eigen­schaften ein sehr viel­seitig ein­setz­bares Material.

Ich beziehe Neopren aus­schließlich vom Her­steller Sedo Che­micals. Für die ver­schie­densten Anwen­dungs­ge­biete hat der Erzeuger unter­schied­liche Neo­pren­qua­li­täten  ent­wi­ckelt. Sie unter­scheiden sich ins­besondere in Zell­struktur, Här­tegrad, Dehn- und Belast­barkeit, Tem­pe­ra­tur­schwund sowie Kom­pres­si­ons­ver­halten.

Für die Her­stellung der Neopren­figuren ver­wende ich offen­zelliges Neopren in der Sedo Chemiacals-​variante Qua­lität HW, Stärke 2,5 mm. Diese weist eine hohe Zell­dichte auf und verfügt über eine hohe Rück­pral­lelas­ti­zität:  https://​www​.sedo​che​micals​.de/​p​r​o​d​u​k​t​e​/​t​e​c​h​n​i​s​c​he-daten

Für die Her­stellung der Schmuck­bänder aus Neopren ver­wende ich ent­weder die schon oben genannte Neopren­qualität HS in der Stärke 2,5 oder, wenn es ein Schmuck­element besser ergänzt, etwas dickeres Material.

 

Upcycling

Dieses etwas dickere Neopren erhalte ich durch Upcy­cling. Die Sache ist nämlich die:

Sedo Che­mical ver­packt Lie­ferware in feh­lerhaft pro­du­zierte Neo­pren­platten. Aus diesen Platten schneide ich dann die ver­wend­baren Teil­stücke aus. Neben der Ver­ar­beitung zu dickeren Schmuck­bändern ver­wende ich das gewonnene Material auf Kun­den­wunsch auch zur Unter­legung von Sitz­matten.

Diese Sitz­un­ter­lagen sind dann natürlich etwas schwerer, rut­schen aber nicht mehr  so leicht vom Unter­grund weg. Und auf diesen Matten sitzt man zusätzlich auch weicher!

Meine Emp­feh­lungen: Im Stadion, auf unbe­heizten Auto­sitzen und als Sitz­kissen auf Bal­konen.

 

Neopren und Hautverträglichkeit

Das Neopren der Firma Sedo Che­micals wurde auf die Haut­ver­träg­lichkeit geprüft. Unbe­schich­tetes, unbe­han­deltes schwarzes Neopren der Firma Sedo Che­micals ist hin­sichtlich einer even­tuell haut­rei­zenden Wirkung als unbe­denklich ein­zu­stufen:

Gut­achten für Haut­ver­träg­lichkeit, Institut Fre­senius

 

Alle Qualitätszertifikate der Firma Sedo Chemicals findest Du hier:

https://​www​.sedo​che​micals​.de/​p​r​o​d​u​k​t​e​/​z​e​r​tifikate

 

Weblinks zu Neopren

Hier kannst Du mehr über Neopren im Allgemeinen und auch über den euro­paweit ein­zigen Her­steller Sedo Che­micals (Zukunfts­preis Ost­bran­denburg, 2008) lesen: